In aktueller Ausgabe: Diamond Club Ottenstein

30 Jahre wunderbares Golferlebnis

Gibt es einen schöneren Platz zum Golfen? In den Hügeln des Waldviertels, zwischen üppigen Wäldern und lieblichen Bächen, zwischen idyllischen Teichen und prachtvoll blühenden Mohn- und Rapsfeldern liegt der 18-Loch-Championship-Platz des Ottensteiner Golfclubs. Wem die Kombination aus Golf und Natur nicht reicht: Genießen ist hier ein leichtes Spiel, denn das Golfrestaurant gehört zu den Besten in ganz Österreich.

Es begann vor 30 Jahren mit einer Driving Range … Ab 1991 wurde auf den ersten neun Löchern, gestaltet durch den Architekt Keith Preston gestaltet, gespielt. 1995 kamen dann die zweiten neun hinzu. Diese wurden vom Architekt Hans-Georg Erhardt entworfen. Der Course bietet einige einprägsame Löcher und dazu sechs Greens mit Wasserhindernissen.
Eine Golf Idylle
Zwei schmale Bäche und idyllische Naturteiche geben dem 18-Loch Championship-Platz im Diamond Club Ottenstein seinen besonderen Charakter. Der Kurs garantiert viel Abwechslung und gewachsene Schönheiten, offene Wiesen, dichte Wälder und hügelige Landschaft. Der Golfclub Ottenstein steht für ein harmonisches und stimmungsvolles Urlaubs- und Freizeiterlebnis in der schönsten Golfregion Österreichs.
Gewachsene Schönheit“, so beschreiben eingefleischte Golfer den Rahmen für die 18-Loch-Anlage in Ottenstein. Allzu viel sollte man sich von der Natur freilich nicht ablenken lassen, denn der Course mit seinen einprägsamen Löchern stellt durchaus auch für routinierte Golfer eine Herausforderung dar.

Lesen Sie in Ausgabe 4/2018 weiter ...

In aktueller Ausgabe: Schottland

Aberdeen & Ayrshire

Auf zu neuen Horizonten – Golf Aberdeen City and Shire

ie atemberaubende Region im Nordosten Schottlands möchte sich als Nummer eins im Golfbereich etablieren und als eine der schönsten Golfdestinationen weltweit ein globales Publikum begrüßen.
Die Marke Golf Aberdeen City and Shire präsentierte sich vor Kurzem in Aberdeen erstmals der Öffentlichkeit. Als Teil eines breiten Marketingnetzwerks will der Verbund die Bekanntheit Schottlands als „Mutterland des Golfsports“ weiter vorantreiben und ausbauen. Mit Partnern wie Visit Aberdeen und weiteren Unterstützern aus dem Golf- und Tourismusbereich sollen zukünftig mehr Gäste in diese atemberaubende Landschaft mit erstklassigen Golfplätzen an die schottische Nordostküste gelockt werden.

Hector Emslie, Projektdirektor von Golf Aberdeen City and Shire blickt mit Stolz auf die Arbeit der zurückliegenden Monate, die zum erfolgreichen Start der Marke beigetragen haben, und ist sicher, dass sich zukünftig das Interesse für diese Golfregion weiter steigern wird. „Wir erwarten vor allem Zuwachs aus Deutschland und den nordischen Märkten, aber auch aus internationalen Märkten wie China. Wir sind stolz auf unsere reiche Vergangenheit und blicken voller Enthusiasmus in die Zukunft – auch Dank der vielen neuen Weltklasse-Plätze, die in den letzten Jahren gebaut wurden"

Lesen Sie in Ausgabe 4/2018 weiter ...

Schlossherr auf Zeit in Ayrshire im Westen Schottlands

Herrschaftlich wohnen, grandiose Links Courses spielen
An der Westküste von Schottland, oder genauer in der historischen Grafschaft (Englisch shire) von Ayrshire, befinden sich einige der weltbesten und bekanntesten Links Courses der Welt wie Trump Turnberry, Royal Troon, beide aktuelle Austragungsorte der British Open oder Prestwick, wo 1860 die Geschichte von „The Open Championship“ begann. Aber auch andere grandiose Küstenplätze in den Dünen wie Western Gailes, Gailes Links oder Dundonald Links, wo mehrmals die Scottish Open der European Tour und der European Ladies Tour zu Gast war, stehen auf der „Must-Play-List“ aller Freunde von Links Golf, der ursprünglichen Form des Spiels an den Gestaden der Britischen Inseln. Denn alle diese Plätze öffnen ihre Abschläge für Gäste aus aller Welt.
Was jedoch weniger bekannt ist: Ayrshire verfügt auch über einige der eindrucksvollsten Schlösser und Herrenhäuser Schottlands. Und was noch als Geheimtipp gilt: Viele dieser herrschaftlichen Bauten aus vergangenen Jahrhunderten können für Gruppen, Golfer und Nichtgolfer, für exklusive Nutzung oder teilweise auch für individuelle Buchungen angemietet werden. Schon ab vier Personen überlassen einige Schlossherren aus Ayrshire ihren Sitz zahlenden Gästen. Golfen wie ein Schlossherr – ein einmaliges Erlebnis, zumal diese noblen Herbergen alle in unmittelbarer Nähe von weltbekannten Links Courses liegen.

Lesen Sie in Ausgabe 4/2018 weiter ...

In aktueller Ausgabe: GC Linsberg

Links-Test bestandebn

Der Platz nimmt seine Formen an – das Greenkeeper-Team unter der Führung von Wayne Beasley leistete eine tolle Arbeit. Am Sonntag, den 21. Oktober 2018, fand eine Platzbesichtigung mit einem Spezial-Event, dem „Links-Test“ statt. Gespielt wurden Loch 10, 11, 12, 13 und 18.
Seit 15. Juli 2017 ist der Golfplatz in Bau. Im Oktober 2017 fand die erste Baustellenbesichtigung statt, am Samstag, den 5. Mai 2018 dann die zweite Besichtigung.
Im Winter gab es nur vom 22. Dezember 2017 bis 8. Jänner 2018 eine kurze Bau-Pause. Der neue Golfplatz nahm immer mehr Formen an und auch die ersten Häuser im Golf Village Linsberg sind verkauft. Nähere Infos dazu erhalten Sie bei der Bauen & Wohnen Wohnbau Gruppe unter der Telefonnummer 03326/52554 oder E-Mail: sekretariat@bauenwohnen.com.
Der renommierte Golfplatz-Designer Jeff Howes hat große Freude an der Arbeit am GC Linsberg-Projekt: „Ich möchte das kurze Spiel interessant machen, das wird die Herausforderung des Platzes ausmachen“. Howes „Eine der Gründe dafür, dass in manchen Regionen der Golfsport rückgängig ist, sind die schweren Plätze, die oft zu lang sind – das soll im GC Linsberg nicht der Fall sein.

Lesen Sie in Ausgabe 4/2018 weiter ...

In Ausgabe 3/2018: Golfen in und um Salzburg

Im Salzkammergut da kann man gut lustig sein …

sang schon in den 40er Jahren Fred Lustig alias Luigi Bernauer, wobei dieses Lied so richtig 1960, gesungen von Peter Alexander im Film „Das weise Rössl“, bekannt wurde. Aber weltweit hat sich wohl das Lied aus dem salzburgerischen Oberndorf „Stille Nacht, heilige Nacht“ in den Herzen der Menschen etabliert. Dieses Lied, mit dem Text von J. Mohr und der Musik von F.X. Gruber, wurde am Weihnachtsabend 1818 in der „St. Nikolaus Kirche“ das erste Mal gesungen und ist zur Weihnachtszeit weltweit nicht mehr weg zu denken.

Die Mozartstadt Salzburg, mit ihrem Wahrzeichen der „Festung Hohensalzburg“ im Zentrum der Stadt, gehört sicherlich zu den international bekanntesten Musikstädten der Welt. Eine Vielzahl von Veranstaltungen bieten kulturell Interessierten jede Menge Seh- und Hörgenuss.
Nun, da kann man gut lustig sein, da es im Salzkammergut besonders in der warmen Jahreszeit sportlich extrem viel zu unternehmen gibt. Abgesehen vom Walken, Biken oder Familienwanderungen, laden 76 Seen – jawohl siebzigsechs – zum Verweilen ein. Insider berichtigten mich bereits diesbezüglich, da noch zwei weitere Seen hinzu zu zählen wären. Eine Höhlensee, namens Rötelsee, im inneren des Erlakogel und einem Schmelzwassersee, bekannt unter Wiesensee (bei Ebensee), welcher einmal im Jahr zu sehen ist.


Lesen Sie in Ausgabe 3/2018 weiter ...

In Ausgabe 3/2018: Golfclub Fontana

Der von Frank Stronach 1996 nach amerikanischem Vorbild errichtete Golfplatz in Oberwaltersdorf wurde mehrmals als bester 18-Loch Platz Österreichs ausgezeichnet. Im Herbst 2014 übernahm der vormalige Chief Executive Officer von Magna International Inc. und späterer Aufsichtsratspräsident der Österreichischen Industrieholding AG (ÖIAG) Siegfried Wolf die Anlage.

Mit der Einsetzung des erfahrenen Projektentwicklers „Cirus“ ging die Erneuerung der Golfarena Schlag auf Schlag: „Unser Ziel ist es, Fontana unter den Top 5 Golfplätzen in Europa zu positionieren“, lautet das Ziel von Siegfried Wolf.
Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Zukunft nicht gestalten. Unter diesem Gesichtspunkt ist es für Wolf besonders wichtig, dass Doug Carrick die Umgestaltung des Platzes durchführt. Schon bei der Eröffnung des Platzes 1996 hat Doug Carrick mit seinem Design eine neue Dimension für den Golfsport in Österreich gesetzt. Damit wollte man bekanntlich auch den Ryder Cup nach Österreich holen. Leider ist dies jedoch nicht geglückt.

Lesen Sie in Ausgabe 3/2018 weiter ..

In Ausgabe 2/18: Golfen in Friaul-Julisch Venetien: Teil 2

So nah und doch weit genug!

Will man sich den Stress von Übergepäck und Fluganreise nicht antun so wird Norditalien immer mehr zur beliebten Alternative auch für ausgedehnte Golfurlaube. Zeit genug neben dem Golf für ein wenig Sightseeing und Badespaß. Kulturell und kulinarisch hat Italien ja schon lange einen guten Ruf.

Für die Variante „jeden Tag einen anderen Platz“ bietet sich Lignano als Zentrum der Sternfahrten zu den umliegenden Golfplätzen besonders an. Das Hotel President Lignano ist als Partnerhotel der Golfclubs zu empfehlen. Es liegt etwas abseits vom Touristentrubel im noblen Bereich Lignano Riviera inmitten von herrlichen Nadelwäldern typisch für diese Gegend. Modern renovierte Zimmer, ausgezeichnete Gastronomie und eine herrliche Terrasse vor dem Restaurant bietet alles für die Annehmlichkeiten vor und nach den Runden. Gratis Fahrräder stehen allen bereit um damit die vielen Bars zu erkunden oder einmal an einem freien Tag den hauseigenen Privatstrand zu besuchen. Dieser ist hier besonders angenehm, da von der Hauptstraße durch den Pinienwald getrennt die nötige Privatatmosphäre schafft. Ein hoteleigener Swimmingpool ist ebenfalls eine willkommene Alternative zum Strand.
Von Lignano hat man zu jedem Golfplatz in der Umgebung fast dieselbe Anreisezeit bis auf jenen, der direkt vor der Haustüre liegt.

Lesen Sie in Ausgabe 2/2018 weiter ...

In Ausgabe 2/18: Zala Springs Golf Resort

Dem Golfsport frönen und gleichzeitig den müden Gelenken etwas Gutes zukommen zu lassen ist wohl eine perfekte Kombination eines Kururlaubes. Bad Héviz (Ungarn) bietet dafür mehr als ausreichende Möglichkeiten mit den traditionellen Kur- und Wellnessangeboten rund um den Thermalsee und dem internationalen 18-Loch Championship Platz Zala Springs. Nur 2,5 Autostunden von Wien entfernt treffen hier langjährige ungarische Traditionen auf neue moderne Trends von hohem europäischem Standard.
Ungarns Quelle der Gesundheit
Rasch und unkompliziert den Alltag für ein paar Tage hinter sich lassen, Körper und Seele ein paar Extra-Streicheleinheiten gönnen und sich von ungarischer Gastlichkeit „einkochen“ lassen: Das alles trifft am weltweit größten, biologisch aktiven Thermalsee im ungarischen Bad Hévíz zusammen. Im wohlig-warmen Heilwasser kann man das ganze Jahr über inmitten weißer und roter Seerosen unter freiem Himmel baden. Die Quelle im 38 Meter tiefen Krater versorgt den See pro Sekunde mit 410 Liter frischem Thermalwasser. Der gesamte Inhalt des Sees ist innerhalb von 72 Stunden ausgetauscht. Die Luft rund um den Thermalsee ist staub- und allergenarm und ist durch das verdampfende Thermalwasser besonders günstig für die Gesundheit.

Lesen Sie in Ausgabe  2/2018 weiter ...

Ausgabe 1/18: Golfen in Friaul-Julisch Venetien: Teil 1

So nah und doch weit genug!

Will man sich den Stress von Übergepäck und Fluganreise nicht antun so wird Norditalien immer mehr zur beliebten Alternative auch für ausgedehnte Golfurlaube. Zeit genug neben dem Golf für ein wenig Sightseeing und Badespaß. Kulturell und kulinarisch hat Italien ja schon lange einen guten Ruf.
Für die Variante „jeden Tag einen anderen Platz“ bietet sich Lignano als Zentrum der Sternfahrten zu den umliegenden Golfplätzen besonders an. Das Hotel President Lignano ist als Partnerhotel der Golfclubs zu empfehlen. Es liegt etwas abseits vom Touristentrubel im noblen Bereich Lignano Riviera inmitten von herrlichen Nadelwäldern typisch für diese Gegend. Modern renovierte Zimmer, ausgezeichnete Gastronomie und eine herrliche Terrasse vor dem Restaurant bietet alles für die Annehmlichkeiten vor und nach den Runden. Gratis Fahrräder stehen allen bereit um damit die vielen Bars zu erkunden oder einmal an einem freien Tag den hauseigenen Privatstrand zu besuchen. Dieser ist hier besonders angenehm, da von der Hauptstraße durch den Pinienwald getrennt die nötige Privatatmosphäre schafft. Ein hoteleigener Swimmingpool ist ebenfalls eine willkommene Alternative zum Strand.
Von Lignano hat man zu jedem Golfplatz in der Umgebung fast dieselbe Anreisezeit bis auf jenen, der direkt vor der Haustüre liegt. Folgenden Plätze im Überblick:

Lesen Sie in Ausgabe 1/2018 weiter ...

In Ausgabe 1/18: Murhof erstrahl in neuem Glanz

Der Winter 2017/2018 stand am Murhof ganz im Zeichen des großen Umbaus des Clubhauses. Bereits im Jahr 2013 starteten die Überlegungen in Form eines Architektenwettbewerbs. „Wir hatten am Anfang unterschiedliche Zugänge und es hat etwas gedauert, bis wir die richtige Größe und Idee dafür hatten. Gemeinsam mit Josef Göbel haben wir in unzähligen Stunden verschiedenste Varianten durchgedacht und nun sind wir vom realisierten Ergebnis mehr als begeistert“, erklärt Murhof-Eigentümer Johannes Goess-Saurau. „Die Schwierigkeit bestand für mich darin, die Geschichte und Tradition des Murhofs zu erhalten und doch die aktuellen Bedürfnisse nach einer Vergrößerung und Modernisierung zu befriedigen“, erklärt Goess-Saurau weiter. Josef Göbel erarbeitete sich das Vertrauen des Murhof-Eigentürmers bei der Umsetzung der Suiten in Schloss Finkenstein. „Das war für uns auch in der Zusammenarbeit die Generalprobe für den Murhof und nach dieser perfekten Umsetzung wusste ich, nun finden wir auch für den Murhof die passende Lösung“, so Goess-Saurau.

Lesen Sie in Ausgabe 1/2018 weiter ...

In Ausgabe 1/18: Golf & Copuntry Club Brunn

Knapp 20 Autominuten vom Zentrum Wiens entfernt liegt die kürzlich abwechslungsreich redesignte 18-Loch-Anlage des GCC Brunn.

Der Golf & Country Club Brunn wurde 1989 gegründet. Am 12. Juni 1990 erfolgte die Neuübernahme durch Chong-Ho Rhee, der als ersten Schritt die Neubepflanzung des gesamten Areals, durchführte – 11.000 neue Bäume und Büsche wurden gepflanzt. Als nämlich der Golfplatz errichtet wurde, war das Gelände nur eine Steppe und lediglich zwei Alleen.
2012 fing man mit dem Umbau des Platzes an. Der Architekt, Dieter Fahrenleitner, vertrat die Philosophie, dass ein Platz die guten Spieler fordern aber nicht die schlechten Spieler strafen und frustrieren sollte. Daher wurden die meisten Wasserhindernisse (außer bei Loch 2) trockengelegt und die Grüns dafür erheblich schwerer und welliger, sodass nun strategisch gut platzierte Schüsse von großer Wichtigkeit wurden. 2014 wurde die zweite Umbauphase mit 10 neuen Grüns abgeschlossen. 2017 fing nun die dritte Phase mit den restlichen Grüns an. Fünf wurden bereits neugestaltet und werden im Juni eröffnet. Die restlichen drei folgen dann im Oktober dieses Jahres, Damit wird der gesamte Umbau 2019 abgeschlossen sein.

Lesen Sie in Ausgabe 1/2018 weiter ...

In Ausgabe 1/18: Golfpark Strelasund

Im grünen Herzen Vorpommerns, nahe den Hansestädten Stralsund und Greifswald und unweit der Ostseeinseln Rügen und Usedom, hat sich in nur etwas mehr als zehn Jahren der Golfpark Strelasund zu einer der ersten Adressen für Golfer entwickelt. Auf einem alten preußischen Landgut entstand Stück um Stück eines der Top-Resorts Norddeutschlands. Die gute Erreichbarkeit nahe der Autobahn A 20, die herrliche Umgebung und vor allem das umfangreiche Angebot des Golfresorts Strelasund haben sich herumgesprochen – und nicht nur in Deutschland. Zwanzig Prozent der Gäste kommen aus Schweden, nicht verwunderlich, denn dieser Landstrich gehörte einst zu Schwedisch-Pommern. Alle Gäste schätzen an diesem großzügig angelegten Resort, das seinen Namen vom nahegelegenen Strelasund ableitet, dem Ostseearm, der die Insel Rügen vom Festland trennt, die herrliche Ruhe im Dorf Kaschow abseits allen touristischen Trubels. Mittlerweile verfügt dieses Resort über zwei, von dem renommierten kanadischen Golfplatz-Architekten David Krause entworfenen 18-Loch-Meisterschaftsplätze, ein Wellnesshotel und einen Landgasthof.

Lesen Sie in Ausgabe 1/2018 weiter ...

PDF-Anforderung

Für einen Unkostenbeitrag von € 4,00 je Bericht können Sie Reiseberichte oder Golfplatzvorstellungen die in früheren Ausgaben erschienen sind als Original-PDF-Datei anfordern.
Benutzen Sie bitte dafür unser
Kontaktformular

Golfreisen in früheren Ausgaben

  • Ausgabe 3/2018
    • Im Salzkammergut kann man gut lustig sien ...
    • Golfclub Fontana
  • Ausgabe 2/2018
    • Italien: Golfen in der Region Friaul-Julisch Venetien (Teil 2)
    • Bad Héviz: Zala Springs Golf Resort
  • Ausgabe 1/2018
    • Italien: Golfen in der Region Friaul-Julisch Venetien
    • Steiermark: Murhof erstrahlt in neuem Glanz
    • Niederösterreich: Golf & Country Club Brunn
  • Ausgabe 4/2017
    • Südafrika: Golfen mit Giraffen
    • Sri Lanka: Ein unbekanntes Golfjuwel
    • Golfdestination Algarve
    • Golfen im Paradies
  • Ausgabe 3/2017
    • GC Föhrenwald
    • Florida: St. Pete/Clearwater
    • Zeall am See - Kaprun - Saalbach Hinterglemm
    • Golfurlaub in Vilinius
  • Ausgabe 2/2017
    • Grenzenloses Golfvergnügen inmitten der Salzburger Bergwelt:
      Gut Weissenhof
      GC Radstadt
      Dachstein-Tauern Golf- & Countryclub
    • Schottland: Glenapp Castle
    • Fuschl am See: Golf mit Seeblick
    • Ebner´s Waldhof am See
  • Ausgabe 1/2017
    • G&CC Schloss Pichlarn
    • Schottland
  • Ausgabe 4/2016
    • Andalusien: Golf an der Costa del Sol und Costa de la Luz
    • Golf-Rally Österreich
    • Malysia: Golf-, gast- und gaumenfreundlich
  • Ausgabe 3/2016
    • Golfclub St. Pölten
    • Golfen in den Alpen:
      GC Urslautal
      Urslauerhof
      GC Gut Brandlhof
    • GC Lech offiziell eröffnet
    • Golfen im Mühlviertel
  • Ausgabe 2/2016
    • Golf Club Attersee
    • Golf Club Bad Waltersdorf
    • Kitzbüheler Alpen
    • Schottland
    • Schweden
  • Ausgabe 1/2016
    • Bulgarien: Pirin Golf & Country Club
    • GC Klagenfurt-Seltenheim
    • Italien: Golfresort Udine
    • Irland: Geheimtipp für Golfer im County Cavan
    • Frankreich: Hotspot Cote d´Azur
    • Schottland: 400 Jahre Golf in Dornoch
    • Litauen
  • Ausgabe 4/2015
    • Golfzentrum Andritz
    • Apulien
    • Myanmar
    • Zypern: Die Strawberry Tour zu Besuch bei der Liebesgöttin
    • Indonesien
  • Ausgabe 3/2015
    • GC Schloss Ebreichsdorf
    • Golf Alpin:
      Golfen in den Kitzbüheler Alpen
    • Frankreich:
      Golfen in der Provence
    • Schottland:
      Carnoustie Country
    • Chiemsee - Eine Karte, 12 Clubs
    • Dublin East Coast Golf Alliance
  • Ausgabe 2/2015
    • Das goldene Eck im Salzburger Pongau
    • Golfclub Schloss Finkenstein
    • Golfparadies Mecklenburg-Vorpommern
    • Golfen in der Slowakei
  • Ausgabe 1/2015
    • Thermengolf Loipersdorf
    • Golf-Abenteuer an Floridas Golf-Küste
    • GC Adamstal Franz Wittmann
  • Ausgabe 4/2014
    • GC Leopoldsdorf
    • Azoren
    • Gran Canaria: Maspalomas
  • Ausgabe 3/2014
    • GC Zillertal Uderns
    • Golfanlage Almenland
    • Bayern: Die 11 von der Chiemsee-Golfcard
  • Ausgabe 2/2014
    • Schottland
      90 Jahre Gleneagles
    • GC Erzherzog Johann
      Maria Lankowitz
    • Golfclub Udine
    • GC Kitzbüheler Alpen - Westendorf
  • Ausgabe 1/2014
    • Der Kaiserwinkl
      Golfen der besonderen Art
    • 50 Jahre Golfanlage Murhof
    • Bad Wörishofen
    • Sizilien
  • Ausgabe 4/2013
    • Zypern: Wenn Aphrodite golfen könnte
    • Vietnam
    • Marokko
      Golfurlaub für Genießer im La amounia
    • Golf Monaco
  • Ausgabe 3/2013
    • Der Golfgeheimtipp: Bratislava
    • Lutzmannsburg - das sonnige Urlaubsparadies
      Sonnengolf Lutzmannsburg
    • GCC Schloss Pichlarn
    • Golfen in Norfolk
  • Ausgabe 2/2013
    • Mecklenburg Vorpommern, das Golfparadies für Sonnenliebhaber
    • Golfen in Vorarlberg
    • Irland
    • Gourmet-Golf in den Kitzbüheler Alpen
  • Ausgabe 1/2013
    • Auf in die Südsteiermark
      GC Frauenthal
      GC Murstätten
      GC Traminer Golf Klöch
    • Kambodscha
    • Cortina
  • Ausgabe 4/2012
    • Die Deutsche Golfstraße
    • Reiter´s Bad Tatzmannsdorf
    • Thailand
    • Malediven
    • "Royal Golf" in Marokko
  • Ausgabe 3/2012
    • Resort "Die Wutzschleife"
    • Posthotel Achenkirch
    • Reiters Golfschaukel Stegersbach-Lafnitztal
      Familienhotel Allegria
    • Kurzplätze rund um Wien
      GC Neulengbach
    • 20 Jahre Golf Eldorado Bucklige Welt
  • Ausgabe 2/2012
    • Chiemsee Alpenland
    • Golf Alpin
    • Kurzplätze Rund um Wien
      GolfRange Achau
      City & Country Club Richardhof
      GolfRange Schwechat
    • Golfclub Frühling
  • Ausgabe 1/2012
    • Golf Club Grado
    • Jacques-Lemans Golfklub St. Veit
    • Golfclub Eichenheim
    • Kurzplätze Rund um Wien
      GC Breitenfurt
      GC Guntramsdorf
      GC Laab im Walde
      GC Frühling Night Course
    • Hartl Resort Bad Griesbach
    • Irland
  • Ausgabe 4/2011
    • Golfen in Zypern
    • Golf auf Mauritius
    • Golf auf Mallorca
    • Winterwunderland in St. Andrews
    • Golfurlaub in der Türkei
  • Ausgabe 3/2011
    • Golfen in Oberstaufen
    • Acherfield Links / Schottland
    • Golfeldorado "Bucklige Welt"
    • Golfklub Föhrenwald
    • Nordirland
  • Ausgabe 2/2011
    • Golfland Kärnten
    • Golfclub Millstätter See
    • Golfclub Kaiserburg
    • Golfclub Moosburg-Pörtschach
  • Ausgabe 1/2011
    • Das Mühlviertel
      Genießerhotel Mühltalhof
    • Golfclub Donau
    • Golfpark Böhmerwald
    • Panorama Golf Passau Fürstenzell
  • Ausgabe 4/2010
    • Gran Canaria
    • Sri Lanka
    • Tunesien
    • Paris
  • Ausgabe 3/2010
    • Golfen im Salzkammergut
    • Golf Club Tarbvisio
    • Istrien
      Brioni Golf Cours
      Kempinski Golf Adriatic
  • Ausgabe 3/2009
    •  G & CC Schloss Pichlarn
      in Irdning in der Steiermark
    • Golf in Tunesien
    • Englands Atlantic Links
  • Ausgabe 1/2009
    • Nordfrankreich
    • aRosa - Lust auf Schiff
      Mit dem Traumschiff zum Grün
  • Ausgabe 4/2008
    • Tunesien
      Zwischen Abschlagen und Eintauchen
    • Türkei
      Golfparadies an der Türkischen Riviera
  • Ausgabe 4/2007
    • Ungarn
      Das Gute liegt so nah!
    • Frankreich
      Entdecken Sie das Golfvergnügen in den Farben des Languedoc-Roussillon.