BMW Golf Cup International Weltfinale

Herzschlagfinale beim Jubiläum

Team Taiwan gewinnt das 30. Weltfinale des BMW Golf Cup International in Südafrika.
Schlaggleich nach 162 Löchern: Taiwan siegt im Fancourt Golf Resort vor Südafrika. In den Einzelwertungen gewinnen Yingying Chung (Taiwan, Damen), Anthony Struik (Australien, Herren A) und Neil Cronin (United Kingdom, Herren B) den Höhepunkt der größten internationalen Turnierserie für Golfamateure. Ehrengast Colin Montgomerie (Schottland) begeistert die Teilnehmer aus 31 Nationen mit der Ryder-Cup-Trophäe, einer Golf Clinic und dem Überreichen der Pokale. Montgomerie: „Das Weltfinale steht für alles, was ich an unserem großartigen Sport liebe.“
Zum 30. Mal fand in dieser Woche das Weltfinale des BMW Golf Cup International stand, für das sich die besten der rund 100.000 teilnehmenden Golf-Amateure weltweit qualifiziert hatten. Im traumhaft gelegenen Fancourt Golf Resort (George, Südafrika) erlebten sie eine unvergessliche Woche, die mit einer der spannendsten Entscheidungen in der langen Geschichte des populären Wettbewerbs endete: Die Teams aus Taiwan und Südafrika lagen in der Teamwertung, bei der die Ergebnisse eines Landes in den drei Kategorien addiert werden, gleichauf. Aufgrund des Countback-Verfahren (über die letzten 36, 18, 9, 6, 3, 1 Löcher) empfing das Team Taiwan beim abschließenden Galadinner den Siegerpokal von Colin Montgomerie.

Lesen Sie in Ausgabe 1/2020 weiter ...

Audi quattro Cup 2019:

Spanien und Österreich siegen beim Weltfinale

Nach einem spannenden Finish in den österreichischen Alpen stehen die Gewinner des 29. Audi quattro Cups fest. Perez Jorge Olmos und Sanjuan Jose Olmos aus Team Spanien (Gruppe A) sowie Peter Taschl und Peter Otti aus Team Österreich II (Gruppe B) sicherten sich jeweils den 1. Nettoplatz im Weltfinale bei der größten Turnierserie für Amateurgolfer weltweit. Das Teilnehmerfeld lieferte sich auf dem Alpenkurs in Kitzbühel in zwei Runden des Stableford-Modus spannende Duelle.

Hildegard Wortmann, Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing der AUDI AG: „Golf und Audi – beides ist mehr als Technik. Das perfekte Zusammenspiel von Präzision und Performance, Leidenschaft und Teamspirit machen den Vorsprung aus. Mit diesem internationalen Team-Turnier Audi quattro Cup verbinden wir seit zwei Jahrzehnten die Begeisterung für den Golfsport mit der Faszination unserer Audi Automobile.“

Doch nicht nur die Teilnehmer kamen auf ihre Kosten – auch den mitgereisten Gästen bot der Audi Cup ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm – von der alpinen e-tron experience über einen Besuch der Golfklinik bis hin zur Trick-Shot-Show von Trick-Shot Weltmeister Geoff Swain und Kevin Carpenter. Mit am Start war auch in diesem Jahr der Sportartikelhersteller TaylorMade – seit 2010 Partner des Audi quattro Cups und Andy Proudman und Piers Ward von Me and My Golf. Ein besonderer Gast des Audi quattro Cup Weltfinales war die europäische Tour-Spielerin Carly Booth.

Der Audi quattro Cup findet seit 1991 jährlich statt. Er ist inzwischen die größte Amateur-Turnierserie im Golfsport der Welt und Gradmesser für Amateure im Golfsport. Seit Start der Turnierserie nahmen mehr als 1,3 Millionen Amateurgolfer teil. In diesem Jahr traten knapp 80.000 Hobbygolfer aus 35 Nationen in Zweierteams in weltweit 654 Qualifikationsturnieren gegeneinander an. Jedes Siegerteam der nationalen Turniere startete bei den Länderfinals und hatte somit die Chance auf einen der begehrten Startplätze beim Weltfinale in Kitzbühel.

Jan Göhlich gewinnt 10. Faldo Series Championship im Golf Club Bad Saarow

Alle Sieger nehmen am Weltfinale der Faldo Series in den Vereinigten Emiraten teil

Insgesamt 85 Talente der internationalen Golfszene im Alter von zwölf bis 21 Jahren nahmen vom 30. Juli bis 1. August 2019 auf dem FALDO Course Berlin zur 10. Faldo Series Germany Championship teil. In fünf Alterskategorien traten die Nachwuchsgolfer in Bad Saarow an und kämpften um den Sieg ihrer Gruppe. Sie spielten das Turnier über 54 Löcher. Weder der herausfordernde Platz noch die dunklen Gewitterwolken am Himmel brachten die Spieler aus der Konzentration. Neben der Finalqualifikation ging es für die Teilnehmer auch um Punkte für das World Amateur Golf Ranking (WAGR). Jan Göhlich aus dem Golf-Club Gütersloh (4 unter Par) ging als Gesamtsieger des Turniers und Sieger der Kategorie „Jungen bis 16 Jahre“ hervor. Er erspielte sich drei Schläge Vorsprung gegenüber seinen Kontrahenten.

Sein Verfolger, Jonas Demant, vom Hamburger Land- und Golfclub Hittfeld e.V. entschied die Kategorie „Jungen bis 21 Jahre“ mit insgesamt 215 Schlägen für sich. Linus Lang, Golf-Club Bad Wörishofen, setzte sich mit ebenfalls 215 Schlägen in der Kategorie „Jungen bis 18 Jahre“ durch. In der Kategorie „Mädchen unter 21 Jahre“ punkteten gleich zwei Spielerinnen mit dem Ergebnis von 222 Schlägen. Im Stechen zeigte Megan Kelly, Hamburger Land- und Golfclub Hittfeld, die besseren Nerven. Sie sicherte sich den Sieg am Ende auf dem ersten Extraloch mit einem zehn Meter Putt. In der Kategorie „Mädchen unter 16 Jahre“ gewann Catharina Lohoff mit einem Ergebnis von 223 Schlägen. Die Sieger des Turniers nehmen im November am Weltfinale der Faldo Series im Al Ain Golf Club in den Vereinigten Arabischen Emiraten teil. Dort treffen sie auf die Bestplatzierten aus insgesamt 30 Nationen. Ebenfalls können sie sich einen Startplatz für ein Profiturnier sichern und von Weltklassegolfer Sir Nick Faldo persönlich trainiert werden.

Der sechsfache Major Champion Sir Nick Faldo, erfolgreichster britischer Golfer aller Zeiten, gratuliert Jan Göhlich, dem Gesamtsieger des Turniers am Scharmützelsee: „Da ich den Austragungsplatz selbst designt habe, weiß ich, welche hohen golferischen Anforderungen der FALDO Course an die Spieler stellt. Deshalb Hut ab vor dem hervorragenden Ergebnis. Ich freue mich schon sehr, Jan und die weiteren deutschen Gewinner beim Finale im November in Al Ain begrüßen zu dürfen.”

Seit vielen Jahren finanziert der Premium Partner der Faldo Series Germany Championship, FSK Feuerungsanlagen-Service-Kraftwerke, neben dem Turnier auch einen regionalen Kinderschnupperkurs. Keith Wood, ehemaliger Golftrainer von Sir Nick Faldo und Marc Stumpe, Golflehrer in der A-ROSA Golfschule, führten die Kids in den Golfsport ein.

Für das gelungene Turnierfinale sorgte die Players Party. Die Auszubildenden des A-ROSA Scharmützelsee organisierten diese unter dem Motto „10 Jahre Faldo Series in Bad Saarow“. Club-Botschafter Matthias Killing moderierte den Abend und bei Golfwettbewerben, einer Tombola sowie Speisen und Getränken feierten die Teilnehmer bis in die Nacht. Neben FSK Feuerungsanlagen-Service-Kraftwerke unterstützten weitere großzügige Partner das diesjährige Turnier, darunter Cart Care Company, das Golf Magazin und Coca-Cola.

Weitere Infos: www.gcbadsaarow.de, www.a-rosa-resorts.de, www.nickfaldo.com

A-ROSA Golf Trophy 2018

Thomas Buttenberg und Guido Wolf vom Märkischen Golf Club Potsdam gewinnen das Finale der A-ROSA Golf Trophy 2018 im A-ROSA Scharmützelsee.

Die beliebte Vierball-Bestball Serie A-ROSA Golf Trophy ging in diesem Jahr in die siebte Runde. Insgesamt zwölf Gewinnerteams konnten sich unter den 400 Turnierteilnehmern bei den vier Qualifikationsturnieren in Kitzbühel, Travemünde, auf Sylt und in Bad Saarow durchsetzen. Vom 23. bis 25. September 2018 galt es, den Gesamtsieger im A-ROSA Scharmützelsee in Bad Saarow zu küren. Auf dem Austragungsort der Europameisterschaften 2018, dem FALDO Course Berlin, ließen sich die Spieler dabei weder von dem herausfordernden Platz, noch von Sturm und Starkregen einschüchtern und hielten dem Wetter bis zum 18. Loch stand. Thomas Buttenberg und Guido Wolf vom Märkischen Golf Club Potsdam setzten sich als Gesamtsieger der siebten A-ROSA Golf Trophy mit insgesamt 43 Punkten durch und besiegten mit drei Punkten Vorsprung die beiden Rosenheimer Josef Knon und Alois Wisbök. Außerdem durfte sich das Siegerteam auch über die beiden Teilnehmerplätze für das Pro-Am-Turnier der BMW International Open 2019 freuen. Als Bruttosieger setzen sich Grit Wünsche und Paul Neumann mit 32 Bruttopunkten vor den Travemündern Arne Norbeck und Norbert Schacht durch.

Am Finalabend feierten die Finalisten bei Champagner, kulinarischen Köstlichkeiten und Live-Musik von Saxophonist Andrew Carrington traditionell im Restaurant Bootshaus. Mit Spannung wurde auch die Verlosung einer Luxuskreuzfahrt mit der MS Europa für zwei Personen von der griechischen Hafenstadt Piräus nach Palma de Mallorca von Premium Partner Hapag-Lloyd Cruises im Wert von 11.920 Euro erwartet. Das Ehepaar Stüber, Mitglieder aus dem Golf Club Bad Saarow, freute sich riesig über den Gewinn. Auf jedem der vier Qualifikationsturniere hatten die Teilnehmer zudem die Chance, jeweils einen Gutschein für zwei Personen für die einwöchige A-ROSA-Beachcomber Golf Trophy 2019 auf Mauritius zu gewinnen. Den Erlös der Charity-Tombola in Höhe von 18.000 Euro nahm Schauspieler Michael Roll für seine Michael Roll Stiftung entgegen, die sich zugunsten sozial benachteiligter Kinder engagiert.

Das etwas andere Golfturnier:

Hublot Tradition Classics by Hilscher

Prominente Golfer spielten in bayerischer und schottischer Tracht im Münchner Golfclub Eichenried für einen guten Zweck. Wenn es darum geht Geld für einen guten Zweck einzusammeln, sollte der Spaß trotzdem nicht zu kurz kommen. So hätte das Motto des „Hublot Tradition Classics by Hilscher“-Golfturniers lauten können, zu dem Juwelier Hilscher am 14. Juli 2018 in den Golfclub München Eichenried eingeladen hatten. Und die Gäste hatten sichtlich Spaß.

Dort, wo normalerweise die professionellen Golfspieler die BMW International Open austragen, traten die Gäste des Münchner Juweliers an, um Geld für „Cura Placida“, der Stiftung für sanfte Heilung krebskranker Kinder, einzusammeln.

Gespielt wurde in bayerischer und schottischer Tracht, sprich in Dirndl und Lederhose sowie im traditionellen Kilt. Der Score war an diesem Tag nicht so wichtig, denn Hingucker des Tages waren die ausgefallenen schottischen oder bayerischen Outfits, die teilweise extra von Hand angefertigt wurden. Wer keine passende Kleidung dabei hat, der konnte sich bei Amsel Fashion schnell noch ein Dirndl oder einen Janker kaufen.

Die Gäste kamen voll auf ihre Kosten, denn es gab eine Beauty-Lounge von Lipperts Friseure – für Ladies und Gentleman. Anschließend brachte Schuhpflegeservice Cengiz Barlas Highheels und Lackschuhe auf Hochglanz. Perfekt gestylt versuchten die Gäste am Abend ihr Glück am Roulette-Tisch der Spielbank Garmisch-Partenkirchen. Nach dem Motto, spielend Helfen, kam der Erlös des Charity-Roulette „Cura Placida“, der Stiftung für sanfte Heilung krebskranker Kinder, zugute. Insgesamt wurden € 2.230,– eingespielt. Die Entertainerin Karin Engelhardt sorgte für beste Stimmung. Die Gäste waren begeistert.

Auch die Uhren von Hublot sorgten für Aufmerksamkeit. Die Schweizer Uhrenmarke zeigte die neuesten Modelle und brachte hochwertige Preise für die Sieger mit.

Manfred Hilscher (Inhaber Juwelier Hilscher): „Wir veranstalten das Turnier jetzt schon seit vielen Jahren, aber diesmal war es besonders lustig. Wir hatten alle sehr viel Spaß und konnten zudem noch etwas Gutes tun. Das nenne ich eine Win-Win-Situation. Das Einzige was noch verbessert werden muss ist mein Golfspiel.“

Unter den Gästen waren zahlreiche Prominente wie z.B. Soko-München Schauspieler Florian Odendahl, Ex-Hochsprung-Ass Carlo Thränhardt, BR-Moderator Michael Sporer, Giulia Siegel mit Freund Ludwig Herr sowie die Kickbox-Weltmeister Marie Lang und Sebastian Preuss, die beide zum ersten Mal einen Golfschläger in der Hand hatten.

Eine besondere Ehre wurde Manfred Hilscher zuteil, der auf dem Golfplatz Eichenried einen Birnbaum pflanzen durfte. Giulia Siegel assistierte dabei.

Favorit Anton Albers gewinnt 9. Faldo Series Germany Championship im A-ROSA Scharmützelsee

90 Talente der internationalen Golfszene im Alter von zwölf bis 21 Jahren traten vom 31. Juli bis 2. August 2018 auf dem FALDO Course Berlin in Bad Saarow zur 9. Faldo Series Germany Championship an. Dabei ließen sich die Spieler weder von dem herausfordernden Platz, noch von den heißen Temperaturen einschüchtern. Für die Teilnehmer ging es neben der Finalqualifikation auch um Punkte für das World Amateur Golf Ranking (WAGR), denn sie spielten das Turnier über 54 Löcher. In fünf Alterskategorien traten die Nachwuchsgolfer an und kämpften um den Sieg ihrer Gruppe. Mit einem Gesamtergebnis von 208 Schlägen (8 unter Par) setzte sich Anton Albers als Gesamtsieger des Turniers am Scharmützelsee und Gewinner der Kategorie „Jungen unter 21 Jahre" durch. Er galt von Beginn an als Favorit und spielt für den Hamburger Land- und Golf-Club Hittfeld e. V.

Mart Anthony Karsenbarg wurde Sieger der Kategorie „Jungen bis 18 Jahre". Er spielte mit 214 Schlägen und blieb damit 2 unter Par. Fynn Hessenkämper gewann die Kategorie „Jungen bis 16 Jahre" mit 217 Schlägen. Bei den „Mädchen bis 21 Jahre" setzte sich Marie-Luise Schrader mit 223 Schlägen vom Hamburg-Wendlohe Golf-Club durch. Emily Krause vom G&LC Berlin-Wannsee gewann die Kategorie „Mädchen unter 16 Jahre" mit 221 Schlägen.

Die Sieger der fünf Alterskategorien dürfen im November am Weltfinale der Faldo Series im Al Ain Equestrian Golf Club in den Vereinigten Arabischen Emiraten teilnehmen. Dort treffen sie auf die Sieger aus insgesamt 30 Nationen, können sich einen Startplatz für ein Profiturnier sichern und werden von Weltklassegolfer Sir Nick Faldo persönlich trainiert. „Ich gratuliere den Gewinnern der 9. Faldo Series und freue mich darauf, sie zum großen Finale in Al Ain wiederzutreffen", so der sechsfache Major Champion und erfolgreichste britische Golfer. Ein Höhepunkt für die Teilnehmer war die Players Night. Diese wurde von den Auszubildenden des A-ROSA Scharmützelsee unter dem Motto „A-ROSA goes Hawai" mit kulinarischen Leckerbissen, Golfwettbewerben und einer Tombola mit viel Engagement organisiert.

Weitere Informationen: www.a-rosa-resorts.de, www.a-rosa-golf.de, www.nickfaldo.com

Gute Stimmung beim ersten Kmenta-Golfcup

Die Makler von „Kmenta & Partner“ luden zum sportlichen Kräftemessen nach Bad Schachen.

in der Beratung, Niveau und ein fairer Umgang mit den Kunden sind Grundprinzipen der Plattform. „Schwung am Anfang und Feingefühl beim Abschluss sind sowohl beim Immobiliengeschäft als auch beim Golf wichtig. Da war ein ‚Kmenta & Partner‘-Golfturnier naheliegend“, erklärt Ingrid Kmenta.

Das ging am 18. Mai im Golfclub Lindau Bad Schachen über die Bühne. Ingrid und Mario Kmenta, Maklerkollegin Evelyn Burger-Zimmermann und Tamer Cirit konnten zahlreiche Kunden und Partner zur Premiere begrüßen. Die 18-Loch-Anlage, einer der schönsten Plätze Deutschlands, bot beste Bedingungen.

91 Spielerinnen und Spieler verteilten sich zum Kanonenstart in 24 Flights auf die Bahnen. Am Start waren unter anderen Bauunternehmer Walter-Heinz Rhomberg, Markus Stark (Director Corporate Plant Engineering bei ALPLA), HR-Spezialist Gerry Bösch von Hilti, CEO Eduard Fischer (Offset Druckerei Schwarzach), Geschäftsführer Wolfgang Bösch (Hypo Immobilien und Leasing), Bankvorstand Gustav Kathrein und Golfclub-Lindau-Präsident Werner Karg.

Sie matchten sich mit den Rechtsanwälten Horst Lumper, Gernot Klocker, Nikolaus Schertler und Silke Wenk, dem Lindauer Notar Peter Reibenspies, dem Sachverständigen Dieter Moosbrugger, Karin Heinzle (Zanetti), Sabine Wolf (Autohaus Niederhofer) und Monika und Werner Malang, den Unternehmerbrüdern Michael und Matthias Graf Nemes sowie Lukas Frühstück (Trivium) und Nico Schnabl (Bregenz Handball). Nach dem Startschuss um 9 Uhr wurde gepitcht und geputtet, was das Zeug hält.

In die Siegerliste konnten sich Sandy Schwab (24 Stableford-Punkte Brutto), Matthias Graf Nemes (33 Brutto), Physiotherapeut Eric Roozendaal (41 Netto/Handicap bis 14), Manuel Renz (36 Netto/Handicap 14,1 bis 21,2) sowie Hans-Jörg Domian (43 Netto/Handicap >21,3) eintragen. Die Nearest-to-the-Pin-Trophäen gingen an Simone Marte und Roland Ritter.

Im Anschluss an die Siegerehrung konnten bei Speis und Trank ausführlich Spielerfahrungen ausgetauscht werden. Zum 10-jährigen Geburtstag von Kmenta & Partner im nächsten Jahr ist eine Neuauflage des Turniers geplant.